Logo

schnitzelheizung

Für die Produktion von Käse wird eine grosse Menge an Energie benötigt. Früher wurden in der Käserei Fritzenhaus jährlich 18'000 Liter Heizöl verbraucht. Seit 2007 ist die Käserei und das Wohnhaus an einen Wärmeverbund angeschlossen. Dieser Verbund wurde 1997 von der Bauernfamilie Wegmüller initiiert. Angeschlossen sind ihr Wohnhaus, zwei Stöckli sowie das Schulhaus Fritzenhaus. Die Heizzentrale und das Holzschnitzelsilo steht bei Wegmüllers. Statt Öl werden nun jedes jahr 400 bis 500 Kubikmeter Holzschnitzel aus einheimischen Wäldern verheizt.


Zurück zur vorherigen Seite

© Loosli Informatik